Indian Summer 2015

Indian Summer 2015 und der Botanische Garten Rombergpark

Es war, als ob die große Besucherschar am Sonntag, dem 18. Oktober die gegen Mittag verschwundene Sonne noch einmal hervorlocken wollte. Dies gelang zwar nicht und dennoch war die Färbung der zahlreichen Laubgehölze deutlich wahrzunehmen. Nachdem die 100 Interessenten in zwei Gruppen aufgeteilt waren, jeweils geführt von Parkleiter Dr. P. Knopf und dem Freundeskreis-Vorsitzenden E. Hoffmann, führten die Wege zum Geaografischen ( asiatischen) Arboretum links des Schloßteichs und entlang des Hauptweges bis zur Weggabelung, wo die Lindenallee auf den Hauptweg stößt. Natürlich hatte das Laub an vielen der Bäume und Sträucher herbstliche Farben angelegt, das grüne Chlorophyll befand schon auf dem Rückzug in die Hauptlebensadern der Gewächse. Die Blicke wurden angezogen von den verschiedenen Hamamelissträuchern, der amerikan. Roteiche, der riesigen Blubuche an der Bastei.  dem  jap. Fächerahorn, dem europäischen Ahorn, den verschiedenen Buchenarten und nicht zuletzt von den vielen Beerentragenden Gehölzen. Die großartige, bunte Kulisse entlang dem Schloßteich ließ durchaus erahnen, dass hier in den kommenden Wochen immer ein erneuter Spaziergang lohnt. Hinweise auf die historischen Gegebenheiten, auf die aktuellen Veränderungen im Botanischen Garten, auf die zuerwartenden Neuheiten im Park und in den Pflanzenschauhäusern klärten die interessierten Besucher darüber auf, dass dieser Park in seiner botanischen Vielfalt einfach ein "schönes Stück Dortmund"  ist, was von den vielen Mitgliedern des Freundeskreises und anderen Gruppen auch wirkungsvoll unterstützt wird.   

    
Begrüßung der erwartung-  In zwei Gruppen läßt es sich leichter kommu-        Die Bogenbrücke hälts noch aus.
svollen Besucher                 nizieren.

Fotos: D. Hoffmann u. B. Bomm