Großer Andrang beim Umtopfen von Orchideen

Eigentlich ganz einfach - aber das Umtopfen von Orchideen will gekonnt sein

Das war das i-Tüpfelchen auf die erfolgreiche Orchideen-Ausstellung in den Pflanzenschauhäusern des Botanischen Gartens Rombergpark.
Teilweise bildeten sich Schlangen von Orchideenfreunden, die bis max. 3 Pflanzen zur Umtopfaktion mitbringen konnten. Und die Begrenzung war auch sinnvoll, denn jeder Orchideenbesitzer hatte so seine speziellen Fragen zu den geliebten Pflanzen. Die wurden von den Mitarbeitern der Fa. Orchideenzüchtung Röllke in Schloß Holte-Stukenbrock während der Aktion erschöpfend beantwortet. Ob es um die  umfangreichen Luftwurzeln, um die innen teils verfaulten Wurzeln im Topf, um die erforderliche Mindestanzahl der Blätter bei den Phalaenopsis, oder die klebrigen Außenkanten derselben, um die Größe des Topfes, die Häufigkeit des Umpflanzens und so vieles mehr ging: Jeder Besucher ging mit einem Erfolgserlebnis nach Hause. Natürlich war auch Gelegenheit gegeben, nützliches und erforderliches Zubehör für die Zukunft zu erwerben.
Wenn mit dem Monat März die offizielle Orchideenausstellung beendet sein wird, heißt das nicht, dass alle Orchideen entfernt werden. Alle Pflanzen in den Pflanzenschauhäusern bleiben erhalten und werden auch immer wieder erneut aufgefrischt und nach ihrer Blüte durch neue blühende Exemplare ersetzt. Ein Besuch lohnt sich also weiterhin. Schauen Sie mal vorbei!

  

 Fotos: E. Hoffmann