Fachgerechter Baumschnitt

Am 19. März diente die professionelle Kletterkunst der Erhaltung des Baumes.

Die Veranstaltung zum Thema "Fachgerechter Baumschnitt" gab Hinweise darauf, dass Bäume und Sträucher im bestimmten systematischen Rythmus keimen und wachsen und miteinander einen Verdrängungswettbewerb durchführen. Aus diesem Grund ist es sozusagen überlebenswichtig, dass solche Gehölze zum richtigen Zeitpunkt und vor allem auch in schwierigen Platzverhältnissen fachgerecht geschnitten werden. Zu einer Demonstration eines solchen fachgerechten Baumschnitts hatte Heribert Reif zu einer Demonstration der Baumkletterschule NRW unter folgenden Gesichtspunkten eingeladen: Vorstellung der Klettertechnik mit unterschiedlichen Geräten, bzw. wie wird in den Bäumen gearbeitet, Schnitt, Abseilung des Holzes, vorsichtiger Umgang mit der Umgebung des Baumes, Freistellung wertvoller Gehölze, die durch andere wuchernde Bäume erdrückt werden usw. Dazu stellten sich Firmen und Spezialisten vor, die ihre Dienste für solche Situationen anbieten.

Wie pflegt und erhält man Gartengehölze auf engen und dichten Wuchsorten richtig?

Mit dieser Veranstaltung war der Botanische Garten Rombergpark an diesem Tag Schauplatz und Schulungsort für Mitarbeiter Botanischer Gärten und Arboreten, aber auch für private Gehölzsammler und Hobbygärtner. Immerhin nahmen 30 Personen teil (8 aus Bot. Gärten und 8 aus Kletterschulen, der Rest Private).

In luftiger Höhe verrichtet der Spezialist
seine Arbeit, sicher angeseilt.

 

Hier muß jeder Handgriff passen.